Hundepfote

Obedience

Obedience kann von Jung und Alt gleichermaßen betrieben werden, die körperliche Belastung ist relativ gering. Sie brauchen natürlich viel Geduld und Zeit, Kreativität und Phantasie, um die Aufgaben „an den Hund zu bringen“. Sie sollten immer im Hinterkopf haben, dass Sie die Übung irgendwann möglichst perfekt zeigen möchten - und Freude und Spaß ist immer dabei!
2obedience sprung

Grundsätzlich kann auch jeder Hund Obedience betreiben, da vom Leistungsrichter eine rasse- und auch altersspezifische Beurteilung in der Prüfung durchgeführt wird; so wird z.B. eine Deutsche Dogge anders beurteilt als ein Eurasier. Ihr Hund sollte als Voraussetzung ein positiv gefestigtes Sozialverhalten zeigen.

Entscheidend ist jedoch, beim Hund eine große Arbeitsfreude und hohe Konzentration aufzubauen, um ihn bei einer ca. 15-minütigen Prüfung ohne großartige Belohnung „bei der Stange zu halten“. Nicht jeder kann in die höchste Klasse aufsteigen oder an Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Entsprechend seines Leistungsvermögens kann aber jedes Team das Beste aus sich und seinem Hund entwickeln und sich mit Freude bei einer Prüfung darstellen.

Trainingszeiten Obedience:

Montag:
Uwe Gampp, Alexa Wunsch: 16.00- 20.00 uhr

Freitag:
Uwe Gampp, Alexa Wunsch: 16.00 - 20.00 Uhr

Trainer Obedience: