Hundepfote

Das Zertifikat „Begleithund“

4BH stadtAlle BH-Teams treffen sich im Frühjahr und im Herbst jeweils 10 Wochen vor der Prüfung in einer speziellen Prüfungsvorbereitungsgruppe, die zwischen 10 und 20 Teams umfasst. Hier werden die Teams intensiv auf den Tag X vorbereitet.

Die Grundlagen für die Teilnahme an der Begleithundeprüfung werden zuvor aber schon in den Sport- bzw. Erziehungsgruppen gelegt. 3 erfahrene Trainer bereiten die Teams auf die Prüfung vor. Ein Trainer ist immer für das korrekte und sichere Abliegen des Hundes zuständig, die anderen 2 Trainer teilen sich das Training für die Gehorsams- und Verkehrsübungen.

Die Übungen vom Gehorsamsteil und Verkehrsteil werden während den 10 Wochen in viele kleine Teilschritte zerlegt und variabel geübt.
Um die Prüfungssituation zu simulieren, läuft jedes Team das Laufschema ohne Hilfsmittel und Belohnung (Futter, Beute, Clicker). Natürlich hat auch jeder Mensch mehrmals die Chance, das Laufschema ohne Hund zu üben. Die letzten zwei Wochen werden die Bedingungen dann nochmals realer, indem nur das jeweilige Prüfungspaar alleine auf dem Trainingsplatz trainiert.
Die Übungen für den Verkehrsteil werden ebenfalls in kleinen Schritten erst auf dem Hundesportplatz geschult. Später wird für die Gesamtübung in die Stadt gefahren, um an den Stellen zu trainieren, an denen die Prüfung stattfindet. Das gibt nicht nur dem Hund Sicherheit, sondern auch dem Hundeführer.