Hundepfote

Das Zertifikat „Begleithund“

Die Begleithundeprüfung (damals noch mit Schussfestigkeitsüberprüfung) wurde Anfang der 1990er Jahre im Zuge der Kampfhundedebatte für die Schutzhundeausbildung (VPG) zur Pflicht. Hierbei ging es in erster Linie um den sozialisierten Hund.

Diese Prüfung wurde später auf den Sportbereich Agility übertragen. Da viele Agilityhunde diese Prüfung aufgrund des Schusses nicht bestanden, wurde die Prüfungsordnung geändert (ohne Schuss). Für den Sportbereich Obedience wurde 2003 und für Turnierhundesport 2007 die BH gefordert.  Seit 1.1.2012 ist eine neue Prüfungsordnung in Kraft getreten. Als größte Veränderung wurde das Sitz und Platz, vormals aus der Bewegung, aus der Grundstellung heraus gefordert.