Hundepfote

Faszination Agility

Im Reglement gibt es den A-Lauf in den Leistungsklassen 1, 2 und 3 sowie den Jumping, auch unterteilt in die jeweiligen Leistungsklassen. Alternativ zum Jumping kann auch ein Spiel angeboten werden. Hunde ab 6 Jahren dürfen in der Seniorenklasse starten.

Gestartet wird in 3 Größenklassen. In „Small“ für Hunde unter 35 cm Schulterhöhe, „Medium“ für Hunde unter 43 cm Schulterhöhe und „Large“ für Hunde ab 43 cm Schulterhöhe. Abhängig von den Größenklassen ist die Sprunghöhe. Die Hunde werden einmalig vor ihrem ersten Start von einem Leistungsrichter eingemessen, um einer Größenklasse zugeordnet zu werden.

3agility sprungAuf jedem Wettkampf baut der Leistungsrichter den Parcours anders auf. Der Parcours wird unterteilt in 3 Schwierigkeitsgrade, je nach Leistungsklasse, in der gestartet wird. Begonnen wird in der Leistungsklasse A1. Um in die nächsthöhere Leistungsklasse zu gelangen, muss eine gewisse Anzahl an Aufstiegspunkten ergattert werden. Da die Parcours auf jedem neuen Wettkampf anders aufgebaut werden, ist das nicht so einfach.

Als Fehler zählen z.B. abgeworfene Stangen, nicht berührte Kontaktzonen (das sind die farbig markierten Zonen am Anfang und Ende des Diels, der Wand und der Wippe) sowie Berührungen zwischen Hund und Hundeführer während des Laufs.

Geahndet werden Verweigerungen, sollte der Hund sich vor einem Hindernis drehen, stehen bleiben oder gar vorbeilaufen.

Ganz schnell hat sich auch eine Disqualifikation. Sobald der Hund von der richtigen Geräte-Reihenfolge abweicht, ein Hindernis nicht in der vom Leistungsrichter bestimmten Richtung überläuft oder überspringt, oder wenn der Slalom nach dem 3. Ansatz nicht fehlerfrei klappt, und vieles mehr.

4agility sprungBevor das Team an den Start geht, gibt es für die jeweilige Starterklasse eine Parcoursbegehung ohne Hund. Hier hat der Hundeführer die Möglichkeit sich den Parcours einzuprägen und seinen optimalen Laufweg zu wählen. Im Wettkampf selbst trägt der Hund kein Halsband und der Hundeführer keine Leine bei sich.

Ziel von Agility ist es, einen Parcours möglichst schnell, ohne Fehler und natürlich in der richtigen Reihenfolge zu absolvieren. Es wird eine Standardzeit und eine Maximalzeit festgelegt. Ist ein Team langsamer als die hierdurch errechnete Zeit, bekommt es Fehlerpunkte.

Am Ende der Läufe gewinnt das Team mit den wenigsten Fehlern und der schnellsten Zeit. Es geht hier nach dem Motto: Fehlerfrei, schnell, und ja keinen Meter verschenken.

Trainingszeiten Agility:

Montag:
Sven Kuhnert: 18.00 - 19.00 Uhr
Silvia Trautz/Anja Kohler: 17.45-18.45 Uhr
Andrea Jung: 19.30 - 20.30 Uhr
 
Dienstag:
Regina Köberle: 18.00 - 20.00 Uhr
Andrea Jung: 16.30 - 18.00 Uhr
Sandra Meier: ab 19,00 uhr (Halle)
Mittwoch:
Katrin Schulze: 18.00 - 20.00 Uhr
Gundula Przybilla : 19.00 - 20.00 Uhr
 
Freitag:
Andrea Stotz: 18.00 - 19.30 Uhr (Geh.)
Gundula Przybilla, Oldies: 18.00 - 19.00 Uhr

Trainer Agility:

thumb silvia

Silvia Trautz
Tel.: 07041 6395

thumb Regina

Regina Köberle
Tel.: 07041 813366

thumb Katrin

Katrin Schulze
Tel.: 07041 941456

thumb Gundula

Gundula Przybilla
Tel.: 07041 123456

thumb andreajung

Andrea Jung
Tel.: 07043 5116

AnjaKohler thumb

Anja Kohler

thumb Bild-Sven

Sven Kuhnert
Tel. 01520 8723679