Hundepfote

Geschichte des Vereins

 25 Jahre kontinuierlicher Aufbau ist der Motor für rasantes Wachstum.

1988:

75 Jahre HSVM Mühlacker. Der Verein wird beim swhv-Verbandstag mit dem Prädikat „Pionierverein modernen Hundesports“ ausgezeichnet. Im Mai festlicher Jubiläumsakt in der Kelter für Mitglieder und geladene Gäste. Im September dann die swhv-THS-Meisterschaften im Käppele-Stadion. 450 Teams sind am Start. Der HSVM holt fünf Gold-, acht Silber- und drei Bronze-Medaillen. Der „CSC“ wird im Stadion erstmals der Hundesportszene vorgestellt: Auswahlmannschaften der swhv-Kreisgruppen kämpfen um den Jubi-Cup. Mitgliederzahl: 248, davon 40 Jugendliche.

1989:

Immer mehr Schulklassen und Kindergarten-Gruppen interessieren sich für den „Partner Hund“ und sind beim HSVM zu Gast. Es werden den Kindern und Jugendlichen Grundkenntnisse „rund um den Hund“ vermittelt. Bundesweites Medieninteresse findet die Aktion „Alex – gut Freund mit der Post“. Presse und Fernsehen zeigen starke Präsenz. Die Referate zur Arbeitssicherheit im Kleinen Saal des Mühlehof sprechen die Konfliktsituationen zwischen Postbote und Hund an.

Die fachkundigen Hilfen stoßen bei den Sicherheitsbeauftragten der Post auf großes Interesse. Aktive des HSVM vermitteln in der Praxis die gefahrfreie Begegnung mit Hunden bei der Postzustellung. Bei den THS-Enzkreismeisterschaften holt der HSVM 30 Titel sowie 14 zweite und 21 dritte Ränge. Im Dezember ist der HSVM an zwei Tagen in der Frankfurter Festhalle beim Internationalen Reitturnier mit seinen „CSC“-Teams vor Ort.

1990:

In der Münchner Olympia-Halle ist der HSVM mit seinen Vorführ-Teams an zwei Tagen aktiv. Eingeladen hierzu hat der VDH. In Darmstadt-Kranichstein beim Hessischen Pferdezüchter-Verband demonstriert der HSVM mit einem Schauwettkampf die Attraktivität des „CSC“. Hans Heidinger erhält beim swhv-Verbandstag durch OB Knapp die „Landesehrennadel für besondere Verdienste im Ehrenamt“ verliehen. Mit dieser Ehrung durch das Land Baden- Württemberg werden die innovativen Leistungen des HSVM für den deutschen Hundesport gewürdigt.

1991:

swhv-weite Praxis-Einführung des Team-Test: Mit riesigem Interesse verfolgen auf dem Rathausplatz Vertreter von Fernsehen, Zeitungen und Fachzeitschriften die Vorstellung des „Team-Test“ – eine Maßnahme des swhv gegen die hochschwappende Antihundewelle. Federführend für die Praxis ist der HSVM, weitere Teams aus der Enzkreisgruppe beteiligen sich. Unter dem Motto „Zwei Freunde – ein Team“ zeigen die Aktiven den sozialverträglichen und folgsamen Hund bei der Lösung von Gehorsams-Aufgaben.

Aus Anlass der Welthundeausstellung werden drei HSVM-Mannschaften zum „CSC-Deutschland-Cup“ in die Dortmunder Westfalenhalle eingeladen. Mühlacker II belegt den dritten Platz unter 22 Spitzenmannschaften. Vorführung mit 38 Teams im Kaiserslauterner Erbsenberg-Stadion (Anlass Boxer-DM). Die Verhaltensforscherin Dr. Dorit Feddersen von der Uni Kiel referiert im Kleinen Mühlehof-Saal über „die Sprache des Hundes“. Seit vielen Jahren Tollwut-Schutzimpf-Aktionen im Vereinsheim.

1992:

Tosenden Beifall gibt es an zwei Auftritten der HSVM-Teams in der Stuttgarter Schleyer-Halle. Der neu konzipierte „QSC“ (Qualifikation Speed Cup – ein Wettkampf Team gegen Team auf zwei baugleichen Geräteparcours nach dem K.o.-System) kommt beim Reiterpublikum toll an. Erweiterung der Basis-Ausbildung durch Installation einer eigenständigen Welpen-Lernspiel-Gruppe und weiterführend die Junghunde-Gruppen 1 und 2. Die Ausbildung ist über alle Bereiche (Erziehung/Sport) mit durchgängigen Komponenten angelegt. Empfohlener Abschluss von JH 2 der „Team-Test“ (bringt Mühlacker Hundehaltern bei Bestehen 50 Prozent Nachlass bei der Hundesteuer).

Die SchH-Ausbildung erreicht nach der Widergründung ihren Höhepunkt: 10 Schutzhunde sowie ein Fährtenhund des Vereins beteiligen sich mit besten Punktzahlen an der Frühjahrs-Prüfung. Höchste Punktzahl in SchH III 288 von 300 möglichen Punkten. Vorführung in Zusammenarbeit mit der KG auf der Landesgartenschau in Pforzheim.

1993:

Die Baugenehmigung für ein neues Vereinsheim wird erteilt. Ein schwieriger Genehmigungsfall. Die Umweltbehörde des Enzkreises stellt fest, dass es für die Bauten im Letten keinen Bebauungsplan gibt. Die Lösung: Auffüllen eines Erdhügels bei den Festplatz-Toiletten. Ein verheerendes Hochwasser spült am 21. Dezember 1993 das alte Vereinsheim und den Geräteschuppen weg. Auch an den Übungsplätzen sind gewaltige Schäden zu beheben.

In einer großartigen Gemeinschaftsleistung und unter Einsatz etlicher Baumaschinen werden die Verwüstungen zügig behoben und die Trümmer der Bauten beseitigt. Zwei Baucontainer werden als Behelfsheim/Geräteschuppen aufgestellt. Zur Förderung des THS initiiert der HSVM die Wettkampfserie „THS top 3“ (Vierkampf, Geländelauf, „CSC“/“QSC“). In den Arbeitskreis holt der HSVM sieben namhafte swhv-Vereine, die sich mit Personal und als Ausrichter in die Serie einbringen. „THS top 3“ ist ein Vorgriff auf die heutige VDH-THS-DM. Spitzenteams aus ganz Deutschland gehen an den Start. Erster Vierkampf der Serie beim HSVM, dann der „CSC“-Wettbewerb ab 1994 in der Reithalle in Gellmersbach bei Heilbronn (Daueraustragungsstätte, es gehen bis zu 88 Mannschaften an den Start), erster Läufer-Cup beim VdH Lorch. Die Wettkampfserie läuft im Jahre 2003 aus.

Mitgliederzahl 444.

1994:

Schon Ende September feiert der HSVM an zwei Tagen ganz groß die Einweihung seines neuen Vereinsheimes. Am Vereinsheim und an den Außenanlagen wurde von zahlreichen Mitgliedern in Eigenarbeit viel geleistet. Neben dem Festakt sind samstags Informationen, eine Hundeschau sowie Vorführungen aus den Sport- und Jugendbereichen geboten. Dabei galt es auch 10 Jahre Jugendselbstverwaltung zu feiern. Sonntags dann Austragung des 2. Champions-Cup im Vierkampf.

Im Reiterzentrum Hunsrück in Kastellaun bei einem Gala-Nachmittag begeistert der HSVM mit einem „QSC“-Schauwettkampf das Publikum. In der Stuttgarter Schleyer-Halle wird „Horse and Dog“ vorgestellt. Je ein Reiter und ein Hundesportler bilden ein Team und haben einen Geräteparcours zu bewältigen. Das kommt beim Publikum wieder bestens an. Auch in der Kieler Ostsee-Halle sind die Zuschauer von „Horse and Dog“ begeistert. Und damit nicht genug: In der Frankfurter Festhalle wird wieder an zwei Tagen ein „QSC“-Schauwettkampf sowie „Horse and Dog“ ausgetragen. In dieser Saison sind insgesamt 7 Schulklassen mit 180 Schülern zu Besuch und lassen sich Kenntnisse rund um den Hund vermitteln.

1995:

Die HSVM-Agility-Abteilung wird nach sorgfältiger Vorbereitung und mit hohen finanziellen Aufwendungen (Kauf von teueren Qualitäts-Geräten sowie einem Weidewagen zur Lagerung der Geräte) als weitere HSVM-Abteilung installiert. Die Abteilung entwickelt sich rasant. Auf der IRAS wird der „Pendolino“ (eine Pendelstaffel auf zwei baugleichen Geräteparcours) bei einem Schauwettkampf erstmals vorgestellt. Zwei Tage Frankfurter Festhalle mit „QSC“-Schauwettkampf und „Horse and Dog“. Drei Tage Vorführungen auf der ANIMAL mit 70 Teams.

Auf dem Killesberg stellt der HSVM seine neueste Kreation, den „Shorty“ (ein Kurzbahn-„CSC“, bestehend aus 2 Sektionen) dem Publikum vor. Damit kommen aus der Ideenschmiede des HSVM alle sportmotorisch aufgebauten Wettbewerbsformen des THS: Hindernis-, Slalom-, Hürdenlauf, „CSC“, „QSC“, „Shorty“ sowie der Geländelauf mit dem Hund.

1996:

Erste Wettkampfbeteiligung von HSVM-Teams an Agility-Turnieren: In Ochsenfurt und in Reutlingen gehen einige HSVM-Teams an den Start und platzieren sich auf Anhieb recht gut. Nach dem Sieg bei der WM-Qualifikation der besten deutschen Fährten-Teams startet ein HSVM-Team auf der FH-Weltmeisterschaft in Pontarlier in Frankreich (Jura) und erzielt den fünften Rang.

Der HSVM ist mit 13 Teams zum Deutschen Springderby in Hamburg eingeladen. Im Rahmenprogramm wird „Jump and Drive“ (Auto/Pferd/Hund) als Mannschaftswettkampf ausgetragen.German Masters: Am Gala-Abend in der Stuttgarter Schleyer-Halle ist der HSVM mit dem Wettbewerb „Horse and Dog“ vor Ort.

Ein weiterer Höhepunkt: An 3 Tagen Vorführungen auf der „ANIMAL“ (Killesberghallen Stuttgart). Über 100 Aktive und Helfer lassen sich einbinden. Das ganze Spektrum modernen Hundesports (von der Welpen-Konditionierung bis zu den einzelnen Hundesportarten) wird den Messebesuchern mit Schaubildern und Wettkämpfen vorgestellt.

Durch Hochwasserschutzbauten des Landes geht dem HSVM am Enzufer eine beträchtliche Sportfläche verloren. Der Verein sucht nach einem Geländeausgleich. Lösung: Der sog. „Enzauenplatz“, den der Verein nach dem 93er-Hochwasser „okkupiert“ hat (er wurde mit hohem Aufwand von Schwemmsandbergen befreit) wird stark erweitert. Anschaffung eines John-Deer-Rasentraktors für 22.000 DM zur Pflege der Sportstätten.

1997:

Festakt im Mühlehof aus Anlass „50 Jahre swhv“. 800 Vereinsvertreter und Gäste füllen den Saal. Zuvor im Foyer Sektempfang mit Butterbrezeln (eine Spende des HSVM). Das Große Blasorchester des Musikvereins Mühlacker umrahmt den Festakt. Der Festvortrag befasst sich mit dem „Hundesport 2000“. Nach dem Festakt findet der Verbandstag statt.

Eine Premiere: 1. Agility-Enztal-Cup auf dem HSVM-Sportgelände. Kurz danach galt es ein Jubiläum zu feiern: 25 Jahre Hindernislauf-Turniere. Wissensvermittlung: 7 Grundschulklassen mit fast 200 Zweitklässlern sind zu Besuch. Jährlich bezieht die HSVM-Jugendgruppe ein Sommerlager; in 1997 im französischen Jura. Hauptattraktionen sind zwei Flusswanderungen mit dem Kanu auf dem Loue. In der Stuttgarter Schleyer-Halle und in der Kieler Ostseehalle wieder „Horse and Dog“. An drei Tagen ANIMAL-Auftritte auf dem Stuttgarter Killesberg. Die Agility-Abteilung kommt immer mehr in Fahrt: Teilnahme an vielen Turnieren mit teils vorzüglichen Ergebnissen.

Mitgliederzahl: 588, davon 92 Jugendliche.

1998:

HSVM-Jugendliche sind im Kinderkanal die Fernsehstars. Sie stellen den Sport mit dem Hund vor. Dreharbeiten auf dem HSVM-Gelände und dann Sendung aus dem SWR-Studio in Baden-Baden. Bei den Südwestdeutschen THS-Meisterschaften in Zweibrücken ist der HSVM mit 8 Titeln, einer Vizemeisterschaft und einem dritten Platz der erfolgreichste Verein im swhv. Immer mehr HSVM-Agility-Teams schaffen die Aufstiegsbedingungen bis in die höchste Prüfungsklasse (A 3).

1999:

Erstmals kann der HSVM über 100 Jugendliche (102), Aktive und Senioren bei seiner Sportlerehrung für ihre Erfolge auszeichnen. swhv-Aktion „Bello erziehen bei Spiel und Spaß“. An einem Medientag stellen viele HSVM-Mitglieder ihre Welpen und Junghunde dem Fernsehen und der Presse vor. Die neuesten Erziehungsmethoden für den heranwachsenden „Bello“ werden auf dem Mühlacker Rathausplatz gezeigt. Die Aktion findet ein starkes Echo in der Öffentlichkeit und unterstreicht die Kompetenz der Hundesportvereine in Sachen „Erziehung“.

Mit dem Großaufgebot von über 100 Jugendlichen, Aktiven und Helfern demonstriert die Vorführmannschaft beim größten deutschen Tierärztekongress in Baden-Baden die Möglichkeiten, wie sich Hundefreunde mit ihren Vierbeinern sinnvoll beschäftigen können. Enzkreismeisterschaften im THS beim HSVM: 20 erste, 18 zweite und 12 dritte Plätze. Bei den swhv-THS-Meisterschaften in Neckarsulm ist der HSVM der erfolgreichste Verein. Im Oktober begrüßt der Vereinsvorsitzende das 700. HSVM-Mitglied.

HSVM Aktuelle Termine

Sa. 13. Okt. 2018
Arbeiseinsatz
Sa. 20. Okt. 2018
Team-Test
Sa. 10. Nov. 2018
IRAS

Zufallsbilder aus unserer Bildergalerie

image 074
Image Detail
image 007
Image Detail