Hundepfote

Rally Obedience

Als Zuschauer bei einem Rally Obedience Prüfung - ahnungslos:

RO Homepage 1Der Richter ruft die Prüfungsteams zusammen und bespricht einiges. Ich bekomme von außen nicht viel mit, außer aufgeregte Menschen. Dann stürmen alle auf einen mit einem Band am Boden begrenzten Platz, auf dem viele Schilder stehen wie „Halt“ oder auch „Platz, um den Hund herum“. Die Menschen laufen - für mich wirr - durcheinander. Einige bewegen sich im Gänsemarsch hintereinander, andere machen komische Armbewegungen, während sie laufen als ob sie tanzen wollten. Das sieht von außen schon komisch aus. Auf Nachfrage höre ich, dass das eine „Parcoursbegehung“ sein soll. Na ja, das muss man nicht verstehen! Nach einer Weile gehen alle Menschen wieder vom Platz herunter und eine Frau und ihr Hund beginnt.

Sie gibt ihrem Hund ein Futterstück, lächelt ihn an und geht in diesen Schilderwirrwarr-Parcours. Woher weiß diese Person nur, wo sie laufen muss? Dann macht sie mit ihrem Hund eine Grundstellung und der Hund bekommt wieder ein Futterstück. Und den Ball ihres Hundes hat sie doch auch eindeutig in der Tasche dabei, die Beule sehe ich sogar von hier aus. Soll das wirklich eine Prüfung sein? Das habe ich ja noch nie gesehen! Und dann redet die Frau dauernd mit ihrem Hund und bekommt keine Verwarnung dazu? So geht es kontinuierlich weiter. Die Frau läuft mit so starken Körperzeichen beim Platz oder beim Vorsitz vor ihr - unerhört!

Die Frau hat anscheinend alle Schilder abgearbeitet und freut sich, als sie fertig ist. DURCHGEFALLEN, denke ich. NEIN 100 Punkte!! Das ist R.O.

Trainer Rally Obedience